„Wir haben die Hoffnung nicht aufgegeben, mit Aaron Opoku zusammenzuarbeiten“, sagte Sportvorstand Martin Pieckenhagen Ende Juli. Und daran hat sich offenbar nichts geändert. Laut der „Mopo“ hat die Kogge den Flügelspieler auch weiterhin im Visier.

Erneute Leihe?

Eigentlich schien die Sache klar: Aaron Opoku wollte sich nach seiner Ausleihe zum F.C. Hansa beim Hamburger SV durchsetzen. Problem: Bisher tut sich der 21-Jährige schwer, sodass ein erneutes Leihgeschäft im Raum steht. Steigen also Hansas Chancen, mit Opoku weiterzuarbeiten? Wohl nur bedingt. Denn laut der Zeitung will der HSV den Außenbahnspieler wenn dann nur in die 2. Liga verliehen, um ihm den nächsten Entwicklungsschritt zu ermöglichen. In Kürze soll es zu einem Gespräch zwischen Verein und Spieler kommen. 

Hansa braucht wohl Geduld

Klar scheint aber: Sollte sich für ein mögliches Leihgeschäft kein Klub in der 2. Bundesliga finden, könnte Hansa möglicherweise doch wieder ins Spiel kommen. Angesichts seiner starken Saison (elf Scorerpunkte) würde Rostock den gebürtigen Hamburger wohl mit Kusshand nehmen. Bis zu einer Entscheidung dürfte es aber noch dauern.

Quelle: https://www.liga3-online.de/bericht-hansa-rostock-schielt-weiter-auf-aaron-opoku/