Am Sonntag (13 Uhr) empfängt Hansa Rostock im heimischen Ostseestadion den KFC Uerdingen. Ob Nils Butzen auflaufen kann, ist noch offen.

Schmerzen im Sprunggelenk

Wie die „Bild“ berichtet, ist der Abwehrspieler am Mittwoch im Training umgeknickt und soll anschließend über Schmerzen im Sprunggelenk geklagt haben. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Sollte der 27-Jährige für die Partie am Sonntag ausfallen, müsste Trainer Jens Härtel seine Abwehr umbauen. Damian Roßbach könnte, nachdem er gegen Saarbrücken als Innenverteidiger auflief, wieder auf die linke Seite wechseln. Für den Platz im Zentrum käme dann Sven Sonnenberg infrage. Aber auch Lukas Scherff wäre eine Option als Butzen-Ersatz, fungierte er doch bereits gegen Duisburg als Linksverteidiger, während Butzen zunächst auf der Bank saß.

Quelle: https://www.liga3-online.de/im-training-umgeknickt-hansa-bangt-um-butzen/